top of page

Setz neue Stärken frei. In zwei Schritten zu mehr Potenzialentfaltung.

Aktualisiert: 8. Mai 2023


(Bild: Intervision. Trainieren der Fachkompetenz als Coach , Zürich Enge)


Du willst voll durchstarten, aber etwas fehlt oder ist zu viel? Da sind diese Stärken, die du noch nicht optimal eingesetzt hast in deinem Projekt*? Du hast zu viel, worum du dich kümmern musst, und nicht alles ist deine Stärke? Gibt es Stärken, die dir ganz fehlen, die dir aber helfen könnten? Machen wir uns auf die Suche, nach den Stärken, die dir fehlen.

Es klingt simple und ist es auch. Stärken lassen sich über zwei einfache Schritte ausbauen.

  • Schritt 1: reflektieren was fehlt

  • Schritt 2: Stärken stärken durch Trainieren oder durch aktivieren im Aussen

Ohne Reflektion und ohne exaktes Formulieren wo du in welcher Form hinwillst, Wirst du nicht da ankommen, wo du hin willst. Es wäre wie Autofahren mit verbundenen Augen. Du kommst zwar irgendwo an. Aber nicht am richtigen Ort. Nimm die Augenbinde ab und schau genau hin. Wo willst du hin? Was soll sich verbessern an deinem Projekt? Wo bist du noch nicht im vollen Potenzial, setzt du noch nicht um, was möglich wäre? Wenn wir deine Stärken suchen, die für dein Projekt helfen, wirst du nicht daran vorbei kommen, dir die Zeit zu nehmen, um zu überlegen, wo du Arbeiten erledigst, die nicht in deiner Komfortzone liegen und die dir eher schwer fallen. Arbeiten, die dir zu viel Zeit abverlangen, und bei denen der Output eher mittelmässig ist. Genau da, bei deinem pain-point, beginnen wir mit der Suche nach deinen Stärken.

Notiere deine pain-points. Was darf sich verbessern? Hast du alles notiert? Gibt es noch etwas, das sich verbessern darf? Alles da? Gratulation. Du bist bereits bei Schritt 2 angelangt. Mache nun folgendes: Wenn es bei den Stärken die dir fehlen um dich selber geht, entscheide für jeden deiner notierten Punkte:

  • kann ich an mir an mir selber verändern (trainieren)

  • will ich nicht an mir selber verändern, brauche es aber (im Aussen aktivieren)


Wenn es in deinem Projekt, in dem dir Stärken fehlen, um weitere Personen geht, dann stelle die Fragen anders.

  • kann ich bei jemand anderem verändern (trainieren)

  • kann ich bei jemand anderem nicht verändern (im Aussen aktivieren)


Trainieren oder aktivieren?

Willst du die fehlende Stärke trainieren oder im Aussen aktivieren? Im Aussen aktivieren meint, dass du darauf verzichtest, diese Stärke in dir selber zu entwickeln (oder in deinem Team) und statt dessen jemanden aktivierst, der diese Stärke bereits hat und, der dir diese Kompetenz abnehmen kann.


Bedenke, nicht alles musst du gut können. Manchmal verzetteln wir uns in Arbeiten, für die wir nicht geschaffen sind und die jemand anders für uns viel besser erledigen könnte. Es geht nicht darum, dass wir alles können müssen. Das wir alles trainieren müssen. Sondern es geht darum, dass wir unser volles Potenzial genau an dem Ort leben und einbringen, trainieren und ausbauen, wo wir das tiefe Gefühl haben, "Das ist mein Ding! Darin will ich gut sein und werden." Nicht alles können wir "outsourcen". Klar nicht. Aber dennoch ist es wichtig, zu erkennen, wo die Grenzen des eigenen Potenzials liegen und wo wir nur noch kräftezehrend arbeiten statt Stärken stärkend. Das Potenzial leben heisst auch, sich freischaufeln für die Dinge, die wir richtig gut können und Dinge, die wir nicht gut können wollen, jemand anderem überlassen.

Wer kann was am besten? Wer will was trainieren?

Du willst eine Webseite aufbauen, hast aber kein technisches Flair, kannst aber super texten? Perfekt. Bau deine Texte und überlass das programmieren anderen. Ausser, du willst es als Stärke neu in dir verankern. Dann trainiere, bis du darin gut geworden bist. Du möchtest in deinem Team die Mitarbeiter nach ihren besten Fähigkeiten und Interessen einsetzen? Frag sie, was sie gerne machen, was sie gut können oder wo sie sich weiter entwickeln wollen. Frag sie, wo ihre pain-points liegen. Was sie gern besser könnten oder was sie gar nicht lernen wollen. Trenne Stellenprofil von Stelleninhaber und prüfe, ob der richtige Mitarbeiter am richtigen Ort ist. Ob sie lieber an einem anderen Ort arbeiten würden und dort auch viel bessere Leistungen erbringen würden.



Du willst etwas selber besser können? Profi darin werden, selbstsicher sein in deiner Tätigkeit, Fachkompetenz aufbauen ? Dann führt kein Weg über trainieren, trainieren, trainieren. Wenn ich eine Fachkompetenz weiter ausbauen will, nutze ich dazu das "Black Box" Denken (Rolf Dobelli, Die Kunst des guten Lebens). "Black Box" sind die Flugschreiber, die genau notieren, was bei einem Flugzeugabsturz falsch gelaufen ist. Jeder Fehler wird analysiert und die Fehlerquellen werden konsequent durch neue Protokolle und neue Checklisten, durch neue Produkte oder Abläufe eliminiert. So kann dieser Fehler auf diese Weise nicht mehr entstehen. So kommst du am schnellsten voran und entwickelst dich am schnellsten weiter. Es hat sehr viel mit Reflektieren, Feedback und pain-points kennen zu tun. Es ist Autofahren ohne Augenbinde. Lass uns gemeinsam an deinen Stärken arbeiten. Damit du dein volles Potenzial leben kannst.


DEIN STÄRKENFINDER Melanie





*In diesem Artikel wird das Wort "Projekt" verwendet. Es kann sich dabei um dein Ziel, dein Team, deine Wunscherfüllung, dein Herzensbusiness oder deine bevorstehenden Aufgaben handeln. Was immer dein Projekt ist, wenn du deine Stärken kennst und weisst, wo du sie wie ausbauen darfst, wirst du einfacher an Lösungen kommen.








163 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ความคิดเห็น


bottom of page